im Radio!
Schon gehört?
Kommen Sie in unser Team
und bewerben Sie sich hier.
Menü
  • 25-jähriges Dienstjubiläum

    Elke Köcher ist von Anfang an dabei. Bereits drei Jahre bevor die Heim gGmbH 1995 gegründet wurde, trat die ausgebildete Erzieherin ihren Dienst in der damals noch zur Stadt Chemnitz gehörenden Wohnstätte Altendorf an und begann zunächst im Bereich der "Tagesstrukturierenden Maßnahmen". Inzwischen leitet sie die Trainingswohngruppe, in der junge Menschen auf das Wohnen in den eigenen vier Wänden vorbereitet werden. Neben Prokurist Sebastian Schmidt (re.) gehörte auch Eric Scholz zu den Gratulanten. Über seine Betreuerin meint er prägnant: "Streng, aber sehr okay!"
  • Große Resonanz auf Ausbildungsmesse

    Die Organisatoren für den Tag der Bildung konnten sich am letzten Wochenende über ein großes Besucherinteresse freuen. In den Veranstaltungsort Agentur für Arbeit strömten sehr viele Schüler und Jugendliche, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Unter den Ausstellern war auch die Heim gGmbH, die von ihrer Ausbildungsverantwortlichen Sarah Schreiter und Markus Lohse, Teamleiter für Freiwilligendienste, vertreten wurde.
    Unterstützt wurden sie von Sophie Weise, die derzeit im Unternehmen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert. Aus eigenem Erleben konnte sie den Gästen berichten, was es heißt, erste berufliche Schritte zu gehen.

    Die Heim gGmbH bildet selbst AltenpflegerInnen aus und bietet vielfältige Praktikumsmöglichkeiten in den Bereichen Pflege, Therapie, Pädagogik und Verwaltung an.

  • Schwerstarbeit

    Die Schneefälle der letzten Tage verlangen den Heim gGmbH-Mitarbeitern der Technikabteilung einiges ab. Schließlich müssen die Einrichtungen jederzeit erreichbar sein. Mit Räumtechnik aber auch per Hand werden Wege und Zufahrten von der weißen Pracht befreit. "Was derzeit die Kollegen leisten, verdient unsere besondere Anerkennung", ist Tobias Landgraf, Technischer Koordinator der Heim gGmbH, voll des Lobes. Auch die Online-Redaktion schließt sich diesem Dank an.

    Im Foto Ralf Porstmann, Andreas Baumann und Matthias Hornig (v. l.).

  • Wochenendtipp: "Carissimo Pinocchio"

    Eine besondere Veranstaltung im Schauspielhaus Chemnitz sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Am Samstag (14.01.) und Sonntag (15.01.) jeweils 19:00 Uhr hebt sich der Vorhang für ein barrierefreies Theaterstück. Unter der künstlerischen Leitung von Pier Giorgio Furlan kommt „Carissimo Pinocchio“ zur Aufführung. Das Besondere ist, dass Darsteller mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der Bühne stehen. Dafür haben sie monatelang geprobt, Kostüme genäht und Kulissen gebaut. Alle sind eingeladen, dieses Engagement mit Ihrem Kommen zu würdigen.

  • Besondere Menschen im Fokus

    Mit einer Ausstellung unter dem Titel "Glück kennt keine Behinderung" stellt die Fotografin Jenny Klestil derzeit in den Räumlichkeiten der Volkshochschule (Kulturkaufhaus DAStietz) Menschen vor, die im Vergleich zu anderen seit ihrer Geburt etwas zu viel haben. Bei dem "Zuviel" handelt es sich um das Chromosom 21, welches beim Down Syndrom drei Mal vorhanden ist. Deshalb spricht man auch von Trisomie 21. Diese Diagnose beschreibt keine Krankheit, sondern eine genetische Besonderheit und besteht weltweit bei fünf Millionen Menschen. In Deutschland werden jährlich 1.200 Kinder mit Down-Syndrom geboren. Das auch diese sehr glücklich sein können, zeigt die Ausstellung mit großer Ausstrahlung.





Liebe Besucherin, lieber Besucher,


für das abgelaufene Jahr bedanken wir uns bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Angehörigen, Betreuern und Geschäftspartnern für das gegenseitige Vertrauen und die Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen zudem frohe Weihnachten sowie ein gesundes neues Jahr.


Ihr
Karl Friedrich
Schmerer
[Geschäftsführer]

Imagefilm

IMPULS - Aktuelle Ausgabe

IMPULS 12/16-01/17
Das Firmenjournal der Heim gemeinnützigen GmbH Chemnitz.

Facebook